Austausch | 
 

 Extrablatt, Extrablatt!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
 
Extrablatt, Extrablatt!



Extrablatt, Extrablatt!
Die erste Hoenn-weite Gratiszeitung, der Schwalboss Bote, druckt ihre erste Ausgabe.

Erfreut kann die Redaktion des Boten ihren Lesern heute die erste Ausgabe ihrer landesweiten Zeitung präsentieren. Dieses monatlich gedruckte Blatt ermöglicht Ihnen, sich einen Überblick aller wichtigen Ereignisse der vergangenen dreissig Tage und des neusten Klatsch und Tratsch zu verschaffen.
Die Redaktion des Schwalboss Boten versichert ihren Lesern, dass die informativen und unterhaltsamen Artikel stets von hoher Qualität sein werden und Sie mit uns in Windeseile wieder auf den neusten Stand gebracht werden.

Bild © Sarah M.









Schicksalsschläge treffen
die Familie Kuipers
Gleich zwei tragische Unfälle trafen die Arenaleiter-Dynastie Kuipers in den vergangenen Tagen.

Bis vor kurzer Zeit befand sich der Arenaleiter von Xeneroville und ältester Sohn von Thorsten Kuipers, Liam Kuipers (25), auf der Intensivstation des renommierten Malvenfroh City Krankenhauses. Der junge Mann war infolge eines schweren Schädel-Hirn-Traumas in das Krankenhaus eingeliefert worden und lag für einige Zeit im Koma. Die genauen Umstände des Geschehens sind noch unbekannt.
Manche Stimmen munkeln, dass Thorsten Kuipers höchstpersönlich Schuld an den Geschehnissen trägt, andere sprechen von einem unglücklichen Unfall. Eine offizielle Stellungnahme der Familie diesbezüglich steht noch aus.

Neben der Sorge um Liam Kuipers muss die Familie aber auch die Trauer um den Tod eines weiteren Familienmitglieds überwinden. Darya Kuipers, mit 19 Jahren das jüngste Kind von Thorsten Kuipers, fiel vor wenigen Tagen von den Klippen der Route 112.
Zwar mangelt es an Augenzeugen, doch Spuren von Feuerattacken um die betroffene Stelle herum, veranlassten die Polizei dazu, von einem Unfall auszugehen. Gerüchten zufolge soll das frisch entwickelte Glurak der jungen Trainerin der Grund für den tragischen Unfall sein, doch konnten wir dies bis anhin noch nicht bestätigen.
Sowohl vom Feuerpokémon als auch dem Körper der Verstorbenen fehlt bislang noch jegliche Spur.



Diebstähle besorgen die
Anwohner von Graphitport City
Eine Serie von Einbrüchen und vermehrte Diebstähle könnten diesen Sommer viele Touristen von Graphitport City fernhalten.

Graphitport City ist das beliebteste Ferienziel überhaupt, doch in den letzten Wochen scheinen sich unbeliebte Besucher in der Stadt eingenistet zu haben.
Vermehrt wurden Ladendiebstähle, Einbrüche und Trickbetrüger im Polizeipräsidium von Graphitport City gemeldet und obschon die Polizei alles tut, um die Täter ausfindig zu machen, fehlt es ihnen momentan an konkreten Verdächtigen.
Wir tun alles was wir können, aber bei Diebstählen gibt es meist nur wenige Hinweise., meldete uns einer der Ordnungshüter.
Der leitende Komissar appellierte während der gestrigen Pressemeldung an die Bewohner der Stadt. Wir vertrauen darauf, dass rechtschaffene Anwohner jegliches suspektes Verhalten sofort melden, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können.
Experten behaupten, dass die Anzahl an Touristen in diesem Jahr aufgrund der Ereignisse zurückgehen könnte, was viele Ladenbesitzer nervös macht. Im Sommer machen wir einen Grossteil unseres Jahresumsatzes. Wenn keine Touristen kommen, wäre das katastrophal!, teilte uns der Besitzer eines Souvenirshops mit.

Falls Sie jegliche Informationen zur Diebstahlsserie haben, melden Sie sich bitte umgehend bei der Polizei.



Champ mit Herz
Der in Baumhausen City ansässige Champ der Hoenn-Region, Sayoko Yuki, begann in den vergangenen Wochen die Arbeiten an einem Heim für Pokémon.

Auf einer bislang unbebauten Wiese im Norden Baumhausen Citys begannen vor einigen Tagen intensive Bauarbeiten unter dem wachsamen Auge des Hoenn-Champs Sayoko Yuki. Den Berichten des Bauleiters zufolge, soll ein mehrstöckiges Gebäude entstehen, welches den Bedürfnissen verschiedenster Pokémonarten gerecht werden soll. Ein zusätzlicher Anbau ist ebenfalls geplant, doch konnten keine näheren Informationen zu dessen Funktion gesammelt werden.

Sichere Quellen melden jedoch, dass Miss Yuki ungewollten und ausgesetzten Pokémon ein sicheres Dach über dem Kopf bieten möchte. Ich hörte wie sie vor dem Pokécenter mit ihrem Arkani darüber sprach., meldete uns ein Mitarbeiter des Centers. Ihm zufolge, habe das Schicksal eines speziell gefärbten Evolis die lokale Berühmtheit zu dieser Entscheidung bewogen.
Leider war es uns nicht möglich selbst mit Miss Yuki zu sprechen um diese Geschichte zu bestätigen.

Auch über den weiteren Fortschritt des Aufbaus werden wir Sie natürlich auf dem Laufenden halten.



Hokus-Pokus in Seegrasulb City
Die Premiere des vierten Teiles der Zauberhaft magisch-Reihe lockte gestern Abend hunderte von Menschen in Zauberhüten an.

Ein mittlerweile nicht mehr ganz so kleines Mädchen mit ihrem immerzu fröhlichen Kussilla und ihre treuen Freunde erleben endlich ihr viertes Abenteuer auf den Kinoleinwänden. Seit die Buchreihe um die Hexe Cassandra und ihren Freunde zum ersten Mal verfilmt wurde, haben sich die Zuschauerzahlen explosionsartig vervielfacht.
Jeder Jugendliche kennt die Geschichte um die junge Hexe, die gemeinsam mit ihrem Kussilla Hoshi und ihren Freunden Theo und Maya Jahr für Jahr neue Abenteuer erlebt.

Bei der gestrigen Primiere konnten sich Kinderstar Emily Nichols, welche Cassandra auf der Leinwand Leben einhaucht, sowie Nebendarsteller Natasha Wells und Tom Glaw kaum vor den hunderten Fans retten, die aus ganz Hoenn gekommen waren um sie zu sehen. Es ist verrückt!, meinte Nichols in einem Interview, Vor fünf Jahren war ich das Mauerblümchen in meiner Klasse, die gelegentlich mal in kleinen Rollen im Fernsehen auftritt und heute benennen manche sogar ihre Pokémon nach mir.
Auch die Pokémondarsteller erfreuen sich grosser Beliebtheit – besonders Kussilla Nina, Klingplim Ren und Pantimimi Gizmo, welche die Pokémon der Hauptfiguren spielen. Die Nachfrage nach diesen Pokémonarten ist in den letzten Jahren gestiegen, wie man es noch nie zuvor gesehen hat., erklärte uns ein professioneller Züchter.

In ihrem neusten Abenteuer müssen sich die nun 14-jährige Cassandra und ihre Freunde gegen den bösen Magier Cephal und sein dunkelblaues Gengar behaupten, welche die Pokémon magisch begabter Kinder stehlen und für ihre bösen Machenschaften nutzen.

Kritiker versprechen sich von dem neu anlaufenden Streifen vieles und auch die Fans die an der Premiere teilnehmen durften haben nur gute Worte zu verlieren.
Hoffen wir, dass uns die Abenteuer von Cassandra und ihren Freunden uns auch in den folgenden Jahren noch erfreuen werden.



Kinderglück bei den Superstars
Das Traumpärchen der Region, Odile Tudeau und Ken Ohara, konnten gestern ihre erste Tochter in der Welt empfangen.

Seit die gebürtige Kaloserin Odile Tudeau vor zwei Jahren mit ihrem Schauspielkollegen Ken Ohara zum ersten Mal händchenhaltend gesichtet wurde, ist viel geschehen. Das Pärchen hat mittlerweile beinahe Kultstatus in Hoenn erlangt und musste verschiedene Höhen und Tiefen durchstehen –  von den Todesdrohungen an Miss Tudeau durch einige weibliche Fans Oharas bis hin zu ihrem gemeinsamen Blockbuster Utopia.
Die letzte Nacht dürfte dem Paar auf jeden Fall als gute Erinnerung im Gedächtnis bleiben. Die kleine Hana Tudeau-Ohara wurde als erstes Kind in diese Beziehung geboren und ist den Ärzten zufolge kerngesund.
Ob das kleine Mädchen auch ein Filmstar wie ihre Eltern wird? Wir wünschen ihr jedenfalls alles Gute im Leben.





Kleinanzeigen mit Plusle & Minun
Plusle und Minun helfen dabei für jede Person den passenden Partner zu finden – ob romantischer oder anderer Natur.

Möchten Sie den Gefährten für’s Leben finden? Einen engagierten Rivalen für Ihr Training mit den Pokémon oder einen treuen Reisepartner? Vielleicht brauchen Sie auch einfach eine helfende Hand beim nächsten Umzug oder ein neues Hausmädchen? Hier können Sie nach jeglichen neuen Bekannschaften suchen, die sie benötigen.

Senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Kleinanzeige" und den wichtigsten Informationen an plusle.minun@schwalbossbote.ho. Wir werden sie mit der nächsten Ausgabe veröffentlichen.




Bild © Sarah M.




Westliches Festland
Östliches Festland
Meeresgebiet
Westliches
Festland


9°C / 15°C
-3°C / 2°C

Östliches
Festland


8°C / 12°C
-1°C / 3°C

Meeres-
gebiet


6°C / 10°C
0°C / 2°C


Der März steht endlich vor der Tür und es scheint als ob das Wetter schon einen Monat im Voraus macht das Wetter was es will.

Anwohner der ganzen Region sollten stets einen Regenschirm parat haben, denn sind zufällige Schauer dieses Jahr besonders häufig. Doch auch Sonnenschein und Hagel sind zu erwarten.

Im Westen des Landes sind die Temperaturen meist am höchsten, doch mit einer Mindesttemperatur von 9°C am Tag und bis zu -3°C in der Nacht sollte man sich warm anziehen. Hier auf dem Festland schwanken die Zahlen jedoch auch am stärksten, sodass manche Tage sie mit beinahe sommerlichen 15°C überraschen können. Besonders im Norden werden hier zusätzlich kalte Winde wehen, weshalb dicke Jacken empfehlenswert sind.

Das östliche Festland hat etwas stabilere, leider auch niedrigere Temperaturen zu erwarten. Tagsüber sollte das Thermometer zwischen 8°C und 12°C schwanken, während die Nacht mit ihren -1°C bis 3°C noch immer sehr kühl ist.

Bewohner der Meeresgebiete Hoenns sollten sich ebenfalls warm anziehen. Hier klettert das Thermometer am Tag kaum höher als 10°C, doch wenigstens haben sie auch in der Nacht keine Minusgrade zu erwarten.
Die Meereswinde und kaum mehr wegzudenkenden Stürme im Südosten sorgen zusätzlich für schlechtes Wetter, sodass man die wenigen Sonnenstrahlen hier wirklich geniessen sollte.
Wetter-Icons © bharathp666




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://roaringstorms.forumieren.net

Extrablatt, Extrablatt! :: Leserbriefe

Keine Kommentare.
 

Extrablatt, Extrablatt!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Roaring Storms :: Willkommen in Hoenn! :: Schwarzes Brett :: Der Schwalboss Bote-
Gehe zu: